Geschenke zur Geburt

Kathrin 0-6 Monate, Erfahrungen 14 Kommentare

Werbelinks
Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Über welche Geschenke freuen sich frisch gebackene Eltern wohl am meisten? Sehr wahrscheinlich über die, die sie sich auch wirklich wünschen! Denn viele werdende Mamas kaufen bereits in der Schwangerschaft fleißig für den neuen Erdenbürger ein und so ist es sinnvoll, wenn der Schenkende zunächst nachfragt, ob es noch offene Wünsche oder konkrete Vorstellungen gibt. Das verkürzt die Suche nach einem passenden Geschenk ungemein und verhindert gleichzeitig, dass es (zu viele) Kleidungsstücke in falscher Größe oder das hundertste Stofftier gibt.

Bei der Geburt unseres Mädchens blieb ich glücklicherweise verschont von unnützen Geschenken in vielfacher Ausführung, doch bei Bekannten beobachtete ich dieses Phänomen oft. Und da die Frage nach geeigneten Geschenken zur Geburt immer wieder auftaucht, erstellte ich in diesem Artikel kurzerhand eine Liste mit empfehlenswerten Geschenkvorschlägen.

1. Zeit und Unterstützung

Zeit und Unterstützung sind meiner Meinung nach das kostbarste, was junge Eltern erhalten können. Also schenkt davon so viel ihr könnt! Wie? Hier ein paar Möglichkeiten:

Essensversorgung „Fette Henne“

„Eine alte Tradition, die in Deutschland sehr in Vergessenheit geraten ist, ist die Essensversorgung der frischgebackenen oder gewachsenen Familie in den ersten 10-14 Tagen nach der Geburt“ (siehe „Fette Henne„). „Das Essen wird bei diesem Ritual aber nur „vor die Tür“ gestellt. Mit „vor die Tür“ stellen ist gemeint, dass es wirklich nur um die Essensversorgung geht, kein „Baby-Watching-Besuch“. Die Familie bleibt unter sich und kann sich so ganz darauf konzentrieren, in dieser neuen Konstellation zusammen zu finden.“

Haushalt

Das ist wahrscheinlich die Unterstützung, die junge Eltern nach der Geburt am dringendsten brauchen. Biete Dich an die Einkäufe zu erledigen, den Teppich zu saugen, die Wäsche zu falten oder das zu tun, was am notwendigsten ist. Aber anbieten bedeutet nicht halbherzig zu formulieren: „Sag Bescheid, wenn Du Hilfe brauchst!“, sondern mit hochgekrempelten Ärmeln und voller Tatendrang (an einem abgesprochenen Tag) in der Tür zu stehen.

Babysitten

In der Regel wollen frisch gebackene Mütter und Väter selbst mit ihrem Baby kuscheln. Manche sind allerdings sehr dankbar, wenn sie mal eben in Ruhe duschen oder essen können, während sich jemand, dem sie vertrauen, liebevoll um den Nachwuchs kümmert. Wenn jemand ihr Kind spazieren trägt, damit sie einfach mal durchschnaufen können. Für Mehrfach-Eltern kann es außerdem eine Erleichterung sein, wenn sich jemand für 1-2 Stündchen um das/die große/n Geschwisterkind/er kümmert.

Zuhören

Ein neues Baby bringt den Alltag, die Gedanken und Gefühle gehörig durcheinander. Da tut es gut, wenn ein offenes Ohr zum Reden da ist. Wenn es eine Schulter gibt, an der man sich so richtig ausheulen kann – ohne gleich verurteilt zu werden.

Aufmunternde Worte

Ungebetene Ratschläge und Kritik warten täglich zuhauf auf junge Eltern. Was sie gut machen und bisher tolles geleistet haben, sagt ihnen jedoch selten jemand. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen und einen persönlichen „Aufmunterungsgruß“ verfassen? Denn nette und motivierende Zeilen kommen in der holprigen und von Unsicherheiten, Ängsten und Zweifeln geprägten Anfangszeit sicherlich immer gut an.

Ausflugsziele erkunden

Vor allem „Erstlingseltern“ nehmt ihr viel Arbeit ab, wenn ihr versucht herauszufinden, welche Unternehmungen mit Kind in ihrer Stadt/ Umgebung möglich sind. Das ist in den ersten Lebenswochen/ -monaten zwar noch nicht von großer Bedeutung, aber wenn die Knirpse und der Unternehmungsdrang größer werden, ist eine Liste mit möglichen Ausflugszielen Gold wert.

2. Selbstgemachtes

Ich bin ein großer Fan von selbstgemachten Geschenken. Sie sind persönlich, individuell und hübsch anzuschauen! Aber auch hier empfehle ich zunächst zu fragen, ob Bedarf besteht, bevor ihr ein großes Näh-, Strick- oder Bastelprojekt startet. Es wäre schade um die Zeit und Mühe…

Wer Ideen für selbstgemachte Geschenke benötigt, findet sie zuhauf im Internet. Eine klitzekleine Auswahl hab ich hier zusammengestellt:

Windeltasche (Nähanleitung)

Windeltasche

Kuscheldecke (Nähanleitung)

20120410-dsc_0287

Schnuffeltuch (Nähanleitung)

schnuffeltuch-schmusetuch-naehen-anleitung-1024x755

Bildquelle: www.herzbotschaft.de

Schmusetier (Strickanleitung)

wp_booklet-kira_01-320x400

Bildquelle: www.schoenstricken.de

Mützchen (Strickanleitung)

Baby Mützchen

Bildquelle: www.schoenstricken.de

Mobile (Bastelanleitung)

1364123052-87

Bildquelle: www.hobby-handarbeit.de

Backmischung im Glas (eine Rezeptidee und noch viele mehr)

Backmischung

Bildquelle: gluecksfinder.blogspot.de

Stillkekse (Rezept)

Stillkekse

Bildquelle: www.geborgen-wachsen.de

Hinweis: Selbstgenähtes und -gebasteltes gibt es für alle, denen es an Zeit oder Talent mangelt, natürlich auch auf diversen online Plattformen (z.B. bei Dawanda) zu kaufen. 

3. Käufliches

Geldgeschenke

Über Geld freut sich jeder und wer es nicht plump in einem Umschlag überreichen möchte, kann ein hübsches Geldgeschenk (beispielsweise dieses) basteln.

Geldgeschenk Geburt kinderwagen

Bildquelle: www.geldgeschenke.de

Gutscheine

Manche scheuen sich Gutscheine zu verschenken, weil sie einfallslos erscheinen. Ich persönlich halte sie für ein hervorragendes Mitbringsel.
Hier ein paar Gutscheinoptionen:

  • Drogerie
  • Babyfachmarkt
  • Amazon*
  • Bekannte Kindermode-Hersteller
  • Baby- oder Kinderschuhe (zwar erst für später, ist aber ungeheuer wertvoll!)
  • Trageberatung
  • Professionelles Familien-Fotoshooting
  • Wellnessbehandlung (Massage, Fußpflege, Pediküre…) – am besten inklusive Babysitter (siehe Punkt 1)
  • Hörbuch (Für die Einschlafbegleitung oder beim Stillen)
  • gemeinsamer Mama-Kind-Kurs (PEKIP, Babyschwimmen, Yoga…)
  • Windelwaschservice (für Stoffwindelfamilien)
  • Monatsabo für eine Putzfee
  • Zoo- oder Museumsdauerkarte

Windeltorte

Bevor ihr diesen Klassiker verschenkt, solltet ihr euch informieren, ob das Baby in Wegwerfwindeln oder Stoffwindeln gepackt werden soll.

Windeltorten aus Wegwerfwindeln könnt ihr entweder fertig bestellen (z.B. hier*) oder natürlich selbst anfertigen. Bastelanleitungen findet ihr hier, hier und hier.

Windeltorte-selbstgebastelt

Bildquelle: http://www.babybellyparty.de/

Eine Windeltorte aus Stoffwindeln ist wesentlich kostenintensiver und in der Regel sind Stoffwindel-Mamis bei der Geburt bereits bestens ausgestattet. Eventuell wäre eine kleinere Tortenvariante mit hübschen Moltontücher* eine gute Alternative.

Wohlfühl-Geschenkkorb Mama

Oft gibt es einen Geschenkeregen für die Knirpse, doch gerade nach der kräftezehrenden Zeit der Schwangerschaft und Geburt freuen sich auch Mamis über eine Aufmerksamkeit. Eine variable und praktische Geschenkidee ist ein Präsentkorb gefüllt mit ausgefallenen und erlesenen Dingen, die man sich selbst nicht unbedingt kauft:

  • Frisches Obst
  • Energiehaltige Snacks (Nüsse, Pistazien, Müsliriegel)
  • Süßkram (Schokolade, Gebäck usw.)
  • Vitaminreiche Fruchtsäfte
  • Edle Tees
  • Badezusatz oder Duschbad
  • Hochwertige Kosmetikprodukte (Gesichtspackung, Körperöl usw.)
  • Buch/ Hörbuch

Erinnerungsgeschenke

Es ist leider wirklich so, dass die ersten Wochen und Monaten wie im Fluge vergehen und da sind Geschenke, die diese schnell vorbeiziehende Zeit in irgendeiner Form festhalten, von großer emotionaler Bedeutung!

  • Erinnerungskiste*
    Die könnt ihr bestellen oder selbst anfertigen – für Fotos, das Krankenhausarmbändchen, die erste Locke usw.
  • Babyabdruckset*
    Eine schöner und bleibender Hand- und/ oder Fußabruck in Gips vom Baby wird immer wieder für Erstaunen sorgen, wie winzig das eigene Kind doch mal war.
  • Fotoalbum*
    Zum Einkleben/ Einstecken von Bildern, die ihr ja im Idealfall für die Familie knipsen und entwickeln lassen könnt, falls euch das Fotografieren liegt.
  • Babyalbum*
    In diesem kann die Entwicklung des Sprösslings von der Geburt bis zum 1. oder 2. Lebensjahr – je nach Album – festgehalten werden – außerdem ist Platz für ein paar Fotos.
  • Ein schönes Blanko-Notizbuch*
    In das die Eltern alles wichtige über das Baby eintragen können, also eine Art Tagebuch. Kreative Köpfe können den Einband ja auch selbst gestalten.
  • Ein kleines Bäumchen (oder alternativ Pflanzensamen mit Erde und einem Topf)
    Ein sinnvolles und traditionelles Geschenk, das “mitwächst” und wirklich lange Freude macht.

Spielzeug

Füge ich nur der Vollständigkeit halber hier mit ein, denn das ist in der Regel das erste, was einem als Option durch den Kopf schießt und wird dementsprechend oft verschenkt. Würde ich persönlich nur wählen, falls es ausdrücklich erwünscht ist.

Praktisches

Zum Schluss noch ein paar Dinge, die ich wesentlich sinnvoller als Spielzeug erachte, obwohl auch diese schon vorhanden sein könnten:

Schlussgedanke

Noch zwei Sachen:

1. Wie die meisten von euch wissen, ist die Zeit nach der Geburt für frisch gebackene Eltern (egal beim wievielten Kind) sehr emotional, anstrengend und einschneidend. Klopft also vorsichtig an, ob Besuch überhaupt schon erwünscht ist und falls nicht, schickt eure Geschenke zur Geburt doch einfach schon mal als kleinen Gruß per Post. Eine nette und stimmungserhellende Einstimmung auf das echte Treffen.

2. Die Geburt eines Babys bringt auch für bereits vorhandene Geschwisterkinder einschneidende Veränderungen und da fühlt es sich sicherlich nicht gut an, wenn ausschließlich das Baby die volle Aufmerksamkeit erhält. Ein kleines Mitbringsel, wie etwas Süßes oder ein großer Schwester/ großer Bruder* Button reichen sicherlich aus, um keine unnötigen Eifersüchteleien zu schüren.

Meldet euch, falls ihr noch Ideen und Vorschläge habt, die auf dieser Liste fehlen und eurer Meinung nach unbedingt ergänzt werden sollten. Ich erweitere sie sehr gerne!

Eure Kathrin

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.