Krankenwache

Kathrin Familienleben 17 Kommentare

Heute nur ein Bild von unserer derzeitigen Situation:

Krankenwache

So schrieb ich diesen Artikel – unser Mädchen versteckt an meiner Brust…

Seit Mittwoch Abend ist unser Mädchen platt wie eine Flunder :(
Sie futtert nix, noch nicht mal Schoki. Stillt nur und klebt an mir wie eine Klette. Ist total kraftlos, selbst schaukeln macht ihr keinen Spaß – waren gestern bei dem schönen Wetter auf ihrem Lieblingsspielplatz, aber nach wenigen Minuten wollte sie heim.

Ich komme kaum noch zum arbeiten. Das ist traurig, weil so viele hübsche Sachen auf meiner „To-do-Liste“ stehen. Doch noch trauriger ist meinen kleinen Nestling in solch einem Ausnahmezustand zu sehen.

Wundert euch also nicht, wenn es die nächsten Tage ein bisschen ruhiger bleibt hier. Ich muss erstmal unser Mädchen aufpäppeln.

Sind eure Knirpse auch so Mama-Fixiert, wenn es ihnen schlecht geht? Wir finden das anstrengend, weil Thomas abgewiesen wird und ich so kaum Zeit für mich habe. Wie reagiert ihr in solchen Situationen?

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.



Teile den Artikel
  • anouk

    Hallo Kathrin,

    Unser kleiner ist erst 10 Monate und klebt somit sowieso noch mehr an mir. Seit ca. 1 Monat jedoch wieder mehr als auch schon, ausgelösst durch eine Erkältung, die ist mitlerweilen wieder abgekungen, braucht jedoch immer noch mehr Nähe und will auch Tagsüber wieder öfters gestillt wrden usw. Vielleich geniesst er nochmal so richtig das Baby sein, ist er ja auch noch ;)!

    Ich kann das an gewissen Tagen, Stunden geniessen an anderen Tagen, Stunden find ich es sehr anstrengend und auslaugend. Dann brauche ich kleine Räume für mich.
    Ich finde es wichtig auch auf meine Bedürfnisse zu achten, da wir auch hier Vorbild sind.

    Als Mutter geht man oft über seine eigenen Grenzen hinaus, für die Bedürfnisse des Kindes.
    Wenn wir wollen das unsere Kinder ihre und anderen ihre Bedürfnisse ernst nehmen und achten, fängt es bei uns an, dass wir uns und unsere Bedürfnisse auch ernst nehmen und achten.
    Denn wenn wir zufrieden sind, haben wir die Kraft für unser Kind da zu sein. Zufriedene Mütter, zufriedene Kinder!

    Also versuch dir vielleicht auch kleine Räume zu nehmen, um wieder Kraft zu tanken. Thomas kann so hilfreich und sinnvoll unterstützen. Und du hast wieder vollere Kräfte, um für eure Tochter da zu sein.

    Wünsche euch gute Besserung. Noch mehr Kraft und gute kleine Räume um aufzutanken. So das ihr bald gestärkt weiter euren gemeinsamen Weg gehen könnt!

    Sonnige Grüsse aus der Schweiz! Anouk

    • Liebe Anouk,

      Thomas gibt, was er kann und das hilft natürlich sehr. Da er aber keine Brüste hat, bin ich an den Abenden und in den Nächten alleinerziehend…
      Aber egal wir haben es ja bald geschafft :)

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Kathrin

  • Ohje ich fühle mit euch… ich lag auch die ganze letzte Woche platt im Bett und hatte ein kotziges Kleinkind an mir kleben, die richtig fies gelaunt war weil ich nicht mehr richtig mit ihr spielen konnte… echt gemein! Dann hat es sie am Wochenende erwischt, zum Glück ist das ja immer im Zeitraffer in dem Alter. Furchtbar. Ich wünsch euch gute Besserung :)

    Liebe Grüße, Janina

    • Danke Janina. Da sagst Du was: krank, miese Laune und nicht spielen wollen – eine perfekte Kombination! Ich setze auf den Zeitraffer :)
      LG Kathrin

  • rehauge

    Ich wünsche Euch ganz schnell gute Besserung .
    Mamas Brust ist jetzt das Beste u man muss das einfach aussitzen bzw in diesem Fall ausliegen , schwierig wird es immer mit auf Toilette gehen u essen …..schnief.
    Meine Tochter war zum Glück erst dreimal in ihren 3,5 Jahren krank mit Magen-Darm -Grippe , aber diese Zeit war schon sehr geduldsfordend .
    Eigentlich komisch , wie oft wünscht man sich mal ein Ruhepäuschen zwischendurch u wenn man es dann hat , zwar unfreiwillig , fallen einem tausend Sachen ein ….!
    Halt dich wacker u geniesse die enge Zweisamkeit !
    glg simone

    • Ja das stimmt, die Zwangsruhepausen kann ich schlecht genießen, wobei ich mich nun einfach meinem Schicksal ergeben habe. Kann ja eh nichts ändern und Meckern macht unser Mädchen auch nicht schneller gesund 😉

      LG Kathrin

  • Ari

    Hey Liebes… Das ist nicht schön zu lesen, dass es der kleinen Maus nicht besser geht & du bzw ihr eine anstrengende Zeit durchlebt!
    Wir waren gerade 1Woche im Urlaub und Hannah hatte die ganze Woche Durchfall und hat Gewicht verloren, jetzt geht es wieder aufwärst! Aber gerade im ersten gemeinsamen Urlaub war solch eine Situation besonders anstrengend, neue Umgebung für die Maus, für uns ein ganz neues Erlebnis Urlaub mit Kind, ja und dann läuft alles anders als man sich vorgestellt hat.
    Wir haben einfach das beste draus gemacht und ich war besonders für unsere Maus da, dass hat sie genossen!
    Wünsche euch ganz viel Kraft, Geduld und gute Besserung!
    Denk an euch!!:**

    • Vielen Dank Ari! Durchfall im ersten Urlaub? Das ist ja furchtbar! Ihr armen Mäuse!!

  • Anna

    Normal, es gibt viel Sicherheit fürs Gesund werden, zu gegeben einfach anstrengend für die Zeit, vor allem wenn es 2 kranke Kleinkinder gibt. Aber es ist auch eine Zeit wo man die Chance nutzen kann viel Zeit mit seinem Kind zu verbringen, zu Ruhen, zu Ruhen und gemeinsam Gesund zu werden.

    Augen schließen und Schlafen. :-)

    Die Zeit für einen Selbst kommt ganz von allein und eigentlich sehr schnell durchs älter werden der Kinder, sie werden selbstständiger, unabhängiger und einfach Flüge und das passiert nicht erst wenn sie 18 Jahre sind.

    So das man sich sehr schnell wünscht, ach hätte ich mal……….die Zeit ist jetzt da, genießt sie mit einander bei einander.

    Gute Besserung.

    • Du hast so Recht, Anna. Ich habe gestern einfach gelegen und geschmust und geschlafen :)
      LG Kathrin

  • Hilke

    Meiner ist jetzt 2 1/2 Jahre und wir haben einen harten Winter (auch ohne Schnee) hinteruns. Seit September geht er in die Krippe und ich mache eine Ausbildung. Ende September fing er mit husten an, daraus wurde eine versteckte Lungen entzündung. Dann immer wieder Schnupfen und Husten. Daraus wurde im Januar eine Mittelohrentzündung. Drei Tage nach ende der Antibiotikagabe wieder dicker Schnupfen. Und immer gleich Fieber bis über 39 grad. Glücklicherweise konnte in dem halben Jahr mein Mann Thomas sich um unseren Zweg kümmern, aber nachmittags wenn ich aus der Schule komme war er abgeschriebe. Mein Zwerg saß nur auf meinem Schoß oder wollte getragen werden. In der Nacht hat er nicht nur in meinem Bett mitgeschlafen, sondern richtig an mich gekuschelt. Kann dich gut verstehen, dass du zu nichts kommst. Aber unsere kleinen brauchen uns in der Zeit einfach mehr. Ich wünsche euch gute Besserung und bald wieder mehr Schlaf.

    LG Hilke

    • Vielen lieben Dank, Hilke!

  • Angela

    Hallo wir können es auch nach fühlen. Unser Schatz 1 Jahr 7 Monate ist seit Kita eintritt auch ständig krank und bei schlimmen Sachen gerade bei Fieber darf ich das Zimmer nicht verlassen. Er will auch nur bei mir auf dem Arm sein. Und in der Nacht passt kein Stück Papier zwischen uns. Der Papa ist auch immer abgeschrieben und beim letzten mal waren es ganze 3 Wochen und nach einer Woche Ruhe hat er schon wieder 40 Fieber und Papa ist wieder nicht gefragt. Ich genieße die kuschel Momente sehr und versuche diese einfach so zu verinnerlichen das ich die nie vergesse, nur das schlimme daran ist ihn so zu sehen, müde, matt und nach schutz suchend wen er Schmerzen hat!!
    Euch gute Besserung!

    • Vielen Dank Angela. Das hast Du schön geschrieben, vor allem die Stelle mit dem Blatt Papier :)

  • Pingback: Blue Coaster33()

  • Pingback: parking()

  • Pingback: pay per day loans plan()