Kinder verstehen, Herbert Renz-Polster

Kathrin für Eltern 6 Kommentare

Werbelinks
Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Ein dicker Wälzer, den man nicht mal eben von vorne bis hinten durchliest, obwohl man es bei der unterhaltsamen und gut lesbaren Schreibweise durchaus könnte. Kinder verstehen. Born to be wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt.*, so der komplette Titel, ist eine komplexe Lektüre basierend auf wissenschaftlichen Studien und Fakten mit guten Anregungen zu vielen, verschiedenen Themen der Kindererziehung (z.B. Essen, Stillen, Schlafen, Trotzen, Sauberwerden).

Renz-Polster erklärt kindliche Verhaltensweisen aus evolutionsbiologischer Sicht und so wird beim Lesen schnell klar, dass Kinder sind wie sie sind, weil sie einem natürlichen und ziemlich raffinierten Entwicklungsplan folgen. Es wird beispielsweise erklärt, warum Babys in den ersten Lebensmonaten nachts häufig aufwachen und die Nähe ihrer Eltern suchen oder warum Kleinkinder schlecht essen und zum Teil sehr ausgiebig trotzen. All diese (und noch mehr) Entwicklungsphasen haben ihren Sinn, wenn man einen Blick zurück in die Geschichte der Menschheit wirft.

Renz-Polster klärt aber nicht nur auf, er schlägt Möglichkeiten vor mit eben diesen Verhaltensmustern, die manchmal anstrengend und unverständlich erscheinen, umzugehen. Er liefert keine allgemein gültigen Handlungsanweisungen, denn im Grunde lernen Kinder alles von selbst, wenn man sie liebevoll anleitet und in ihrer Entwicklung unterstützt. Renz-Polster gewährt dafür tiefe Einblicke in die Notwendigkeit und Richtigkeit dieser Verhaltensweisen. Denn wer versteht, warum Kinder sind wie sie sind, ändert seine Haltung ihnen gegenüber und das ist ein erster, wichtiger Schritt für einen respektvollen und gelassenen Umgang mit unseren Sprösslingen.

Kinder verstehen ist ein wundervolles Buch, durch das ich nicht nur mein Kind besser verstehen lernte. Es hat mich in den Bann gezogen, weil Renz-Polster zwar gängige und bereits viel diskutierte Themen aufgreift, sie aber aus vielen verschieden Perspektiven sehr klug beleuchtet, bevor er ein wohl überlegtes und überzeugendes Fazit zieht. Ich mag, dass es nicht – wie viele Kassenschlager – auf eine komplette Verformung der kleinen Menschen pocht. Grundtenor: Kinder lassen wie sie sind, sich selbst als Eltern von Zeit zu Zeit reflektieren und sich Hilfe in überfordernden Situationen holen.

Zum Buch gibt es eine interessante Homepage, die sich prima als Einstieg ins Buch eignet.

Hier erhältlich:
Kinder verstehen. Born to be wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt. Mit einem Vorwort von Remo Largo*

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.



Teile den Artikel