Puppenbuggy

Kathrin Ab 1 Jahr 5 Kommentare

Werbelinks
Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Wenn ich etwas aus voller Überzeugung empfehlen kann, dann ist das ein Puppenbuggy*!
Puppenbuggys sind klein, super-leicht, faltbar und wirklich robust. Lange bevor ich unserem Mädchen einen eigenen gekauft habe, fuhr sie leidenschaftlich gerne mit den Gefährten ihrer Freundinnen herum.

Empfehlenswert sind Puppenbuggys nur für Kinder, die sicher laufen können, da sie absolut keinen Halt bieten. Wer allerdings stabil auf zwei Beinen stehen und gehen kann, lässt die Händchen nicht mehr vom Buggy – so meine Erfahrung.

Bei Mamatreffen haben sich unsere Kinder kichernd gegenseitig geschoben, zumindest solange sie mit ihren Popos hineinpassten. Es wurden regelrechte Rennen veranstaltet und alle Wagen haben diese „Belastungstests“ unbeschadet überlebt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist spitze! 

Unser Mädchen bekam zu ihrem zweiten Geburtstag ihren eigenen Buggy. Sie schiebt ihn seitdem begeistert herum. Mal in der Wohnung, mal draußen, je nach Lust und Laune. Der Puppenbuggy lässt sich über glatte Straßen und über holpriges Gelände rollen. Kommt sie nicht weiter (z.B. bei Treppenstufen) hebt sie ihn einfach über das Hindernis und freut sich, dass sie das selber kann :)

Der Puppenbuggy animiert unser Mädchen viel zu Laufen. Für gewöhnlich nehme ich den kleinen Puppenbuggy und ihren „richtigen“ Buggy mit, wenn wir z.B. im Zoo unterwegs sind. Sie liebt es, wenn wir beide das Gleiche tun und dementsprechend auch, wenn wir beide einen Wagen schieben. Wird unser Mädchen des Schiebens und Laufens müde, setzt sie sich in ihren Buggy, ich falte ihren Puppenbuggy zusammen und hänge ihn über den Kinderwagen. Das sind so ganz wunderbar entspannte Ausflüge.

Unseren Buggy könnt ihr hier bestellen:
Knorrtoys 12601 – Puppenbuggy Sim all over Princess*

Es gibt natürlich noch andere Farben:
Bayer 601 01 Mini-Buggy „ROMA“, Blau*

 

 

und Ausführungen:
Knorrtoys 71002 – Maclaren „Junior quest“ Puppenwagen*

 

 

 

 

 

 

Fazit:
Egal welche Farbe und Ausführung, die Wagen sehen zwar fragil aus, sind aber recht langlebig. Ob Mädchen oder Junge, die Puppenbuggys kommen immer gut an. Sie sind bezahlbar und somit eine lohnenswerte Investition.

 

 

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.



Teile den Artikel
  • Fanni

    Fand unser Sohn auch ganz klasse, bis er entdeckte, dass das Teil auch Schrauben hat. Seit dem wird das Ding nur noch mit Papas Akkuschrauber penetriert statt geschoben. Hin und wieder gefolgt von einem Crashtest gegen die Hauswand. Männer…

    • Ich sag doch, ist auch für Jungs geeignet 😉

  • Johanna

    Was soll ich sagen, seit Montag sind wir zum Eingewöhnen bei der Tagesmutti und mit das erste, was mein Sohn (18 1/2 Monate) gemacht hat, war sich den Puppenwagen bzw. den Buggy zu schnappen und den rumzuschieben. 😀 Heute wieder, fast die ganze Stunde, ich war komplett abgeschrieben. Die Tagesmutti meinte, sie hat den Buggy extra in blau gekauft, das die Jungs nich nur rosa Zeugs rumschieben. 😉
    Momentan (also nach dem zweiten Tag) schiebt er aber lieber den Puppenwagen, sogar mit Puppe Lotte drin (wobei das reinlegen der Puppe flexible Knochen ihrerseits benötigt 😉 ). Wenn wir auf den demnächst stattfindenen Flohmarkt/Kinderbörse nix passendes finden, werd ich nochmal bei deinen Links schauen.

  • Pingback: Geburtstagstorte aus Obst - Nestling()