Erster Sommerurlaub mit Baby (mit Checkliste)

Kathrin Familienleben 10 Kommentare

Werbelinks
Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Hier türmen sich gerade Kleiderberge, weil ich dabei bin, den ganzen Kram für unsere Urlaubsreise mit den Kindern zu packen. Denn bald geht es Richtung Süden: Wir fliegen nach Korfu ins Honigtal, wo Strand, Meer und viel Sonne auf uns warten.

Urlaub

Der Bub beim Probefliegen :)

Ich bin freudig aufgeregt, aber auch etwas nervös. Einerseits ist es unser erster Urlaub als vierköpfige Familie – die erste Sommerreise ins europäische Ausland mit Baby – entsprechend gibt es einiges zu beachten. Anderseits ist es eine Herausforderung, die Koffer für mich und zwei Kinder zu packen (Thomas kümmert sich selbst um seine sieben Sachen). Das erfordert Planung und Konzentration. Oder eine gute Liste, damit ich nichts Wichtiges vergesse.

Frühzeitige Vorbereitung

Bereits seit einigen Wochen überlege ich, was wir alles brauchen. Ich erstellte eine Liste mit den Dingen, die ich bereits hatte und eine mit Sachen, die ich noch besorgen musste. Und das war ziemlich viel, v.a. Bekleidung, weil beide Nestlinge noch keine passenden Sommeroutfits besaßen.

Mittlerweile stehen zwei große Koffer im Wohnzimmer, in denen ich alles sammle – sortiert nach „Mädchen“, „Bub“ und „Mama“. Die letzten Tage vor Reiseantritt verbringe ich nun damit, alles zu waschen und ein letztes Mal auf Vollständigkeit zu prüfen. Finetuning sozusagen.

Kinderreisepässe

Glücklicherweise fand ich bei meiner „Urlaub mit Kind – Recherche“ im Internet zufällig heraus, dass Kinder für eine Reise ins Ausland bereits ab der Geburt ein eigenes Reisedokument benötigen (siehe „Kinderreisepass“). Wir sind mit dem Mädchen zwar schon einige Male nach Frankreich oder in die Niederlande gefahren, aber bislang nur mit dem Auto und dementsprechend ohne Passkontrolle. Bei einem Flug kommen wir ohne Reisedokumente für die Nestlinge nicht weit, auch wenn wir uns innerhalb der EU bewegen.

Wir ließen deshalb etwa drei Wochen vor dem Abflugtermin biometrische Fotos vom Bub und dem Mädchen machen und beantragten für beide einen Kinderreisepass (Kosten 13,- Euro pro Nase). Bei der Antragstellung müssen übrigens die Kinder und beide Elternteile anwesend sein; kann nur ein Elternteil erscheinen, benötigt er die schriftliche Einwilligung des anderen.

So ein Kinderreisepass ist 6 Jahre gültig und kann für 6 Euro verlängert bzw. aktualisiert werden. Letzteres wird bei Nestling Nr. 2 sicherlich schon bei der nächsten Reise der Fall sein – Babys in seinem Alter verändert sich ja wöchentlich…

Auslandskrankenversicherung

Der Krankenversicherungsschutz der gesetzlichen Krankenkassen greift auch bei Reisen in viele europäische Länder, allerdings nur bei Notfallversorgungen (wie Beinbruch). Dafür reicht das Vorzeigen der „normalen“ Versichertenkarten (EHIC = European Health Insurance Card); „sie gilt in allen Ländern der Europäischen Union, Island, Norwegen, Liechtenstein und der Schweiz und ersetzt seit 2005 den klassischen Auslandskrankenschein für diese Länder.“

Genauere Auskunft zum Krankenversicherungsschutz im Urlaubsland eurer Wahl, erhaltet ihr bei der DVKA (Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung).

Sicherer Babytransport

Wir fliegen von Düsseldorf und werden am Flughafen in Korfu von einem Taxi abgeholt, das uns ins Honigtal bringt (Fahrtzeit ca. 1 Stunde). Die griechischen Taxiunternehmen stellen zwar Kindersitze und Sitzerhöhungen für Kinder, allerdings keine Babyschalen zur Verfügung. Ich erkundigte mich daraufhin bei Renatour, unserem Reiseunternehmen, ob ich unsere mitnehmen kann (diese Information könnt ihr auch bei der Airline direkt erfragen). Die Babyschale darf als „Sperrgut“ mit an Board, das Gesamtgepäckgewicht für den Bub darf 23 Kg jedoch nicht überschreiten.

Flugplatz in der ersten Reihe reservieren

Wer mit Baby fliegt, erhält die Möglichkeit Sitzplätze in der ersten Reihe zu reservieren. Das ist online oder telefonisch möglich (abhängig von der Fluggesellschaft) und sollte entsprechend früh (ein paar Tage vor Abflug) geschehen, damit diese heißbegehrten Plätze nicht schon vergeben sind.

Wir fliegen mit Airberlin und ich buchte heute telefonisch die vorderste Reihe für uns – direkt für den Hin- und Rückflug. So sitzen wir alle nebeneinander und schauen entspannt den anderen zu, wie sie sich durch die Menschenmenge im engen Gang bis zur Mitte des Fliegers vorarbeiten 😉

Stecker-Adapter?

Von meinem Studium in York (Großbritannien) weiß ich, dass unsere „deutschen“ Stecker nicht in alle Steckdosen passen. Im europäischen Raum ist dieser „Type C“ zwar weit verbreitet und für Griechenland benötigen wir keinen Adapter, allerdings lohnt sich ein Blick auf diese Übersicht, damit Babyphone & Co auch im Wunschreiseland funktionieren.

Was muss alles mit?

Wenn ich mir die Türme im Wohnzimmer so anschaue, so scheint mir, der ganze Haushalt… Im Folgenden seht ihr meine persönliche Checkliste – mit Kästchen zum Abhaken, falls ihr sie auch benutzen wollt. Für alle, die lieber ein Stück Papier in der Hand halten, gibt es ganz unten noch eine Checkliste zum Ausdrucken.

Kleidung

Ich packe etwa ein sommerliches Outfit pro Tag ein und sicherheitshalber warme Kleidung – für die kühleren Abendstunden oder falls es einen Wetterumschwung gibt.

All zu viel muss ich nicht mitschleppen, denn in unserer Unterkunft gibt es eine Waschmaschine. Das finde ich großartig und beruhigend, weil die beiden Rabauken an schlechten Tagen durchaus drei frische Schichten brauchen.

 Bodys/ Unterwäsche
 T-Shirts/ kurze Hosen/ Röcke
 Langarmshirts, Pullover, lange Hosen, dünne Jacken
 Feste Schuhe/ Sandalen

Körperpflege

 Windeln
 Feuchttücher
 Faltbare Wickelunterlage
 Zahnbürste, Zahnpasta
 Duschbad und Pflegecreme/ -öl
 Waschlappen/ Einmalwaschlappen
 Wundschutzcreme
 Kapuzenhandtuch/ Bademantel
 Plastiktüten oder Wetbags
(für schmutzige Windeln, Kleidung und Lätzchen)
 Nagelschere
 Ohrenstäbchen
 Haarbürste (Haargummis und Haarspangen)

Unser Mädchen findet es übrigens großartig, dass sie eine eigene Kulturtasche für ihre Pflegeprodukte bekommt. 

Schlafen

Wir familienbetten auch im Urlaub und ich kuschle mit dem Bub unter einer Decke, so dass wir weder Schlafsäcke noch Reisebettchen brauchen. Bei uns kommt lediglich ein Babyphone mit, damit wir die Abende ruhig ausklingen lassen können, während die Nestlinge (hoffentlich) friedlich im Nebenzimmer schlummern.

 Babyphone
 Schlafanzüge

Sonnenschutz & Baden

Nach langem Überlegen, was sinnvoll ist und was nicht, nehme ich folgende Dinge mit:

 Sonnencreme (siehe Sonnencreme für Kinder im Test)
 Sonnenhut (am besten mit Nackenschild oder Hut mit breiter Krempe)
 Badekleidung (mit UV-Schutz)
 Schwimmwindel (für den Bub)
(Sand wird super heiß in der Sonne)
 Strandmuschel
(darin kann der Bub dann geschützt liegen, weil es am Strand ja meist keinen Schatten gibt)
 Große Picknickdecke
(finde ich viel angenehmer zum Liegen als vier ständig verrutschende Handtücher)
 Sandspielzeug

Ich habe mich übrigens gegen eine Babysonnenbrille entschieden, weil es zu diesem Thema wieder einmal sehr gegensätzliche Meinungen gibt und ich den Bub nicht mit einem enganliegenden Gummiband quälen möchte. Dann lieber ein vernünftiger Sonnenhut, der auch die Augen schützt.

Essen und Trinken

Da ich den Kleinen (5 Monate) noch voll stille und die Große bereits fast 4 Jahre alt ist, fällt dieser Punkt bei uns entsprechend knapp aus. Wer sein Baby mit Pre-Nahrung oder Breigläschen ernährt, sollte ausreichend davon mitnehmen.

 Stilleinlagen :)
 Lätzchen
 weicher Löffel zum Spielen und „Kosten“
(Der Bub ist wesentlich ruhiger bei den Mahlzeiten, wenn er an einem Stück Obst nuckeln oder einen Löffel mit einer Kostprobe von meinem Essen festhalten darf)
 Snacks für die Hinreise (siehe Handgepäck)

Reise-Apotheke

 Fieberthermometer
 Fiebersenkende Schmerzmittel
 Pflaster, Verband
 Wund- und Heilsalbe
 Entzündungshemmende Salbe bei Insektenstichen/ Insektenspray
 Nasenspray
 Kochsalzlösung & Pipette
 Zahnungsöl (aus der Bahnhofsapotheke)
 Arnica (bei Verletzungen/ Entzündungen) und Ferrum Phosphoricum (gegen Erkältung) Globuli

Gute-Laune-Equipment

 Lieblingsplüschtier
 Spielsachen, Malsachen, Mitmach-Hefte*
 Pixi Bücher* (viel leichter als normale Bücher) und Pixi Maxi Bücher* (auch leicht, aber mehr Lesestoff)
 LÜK Bambino Bücher* (die liebt das Mädchen gerade)
iPod mit Hörbüchern und Kopfhörer

Sonstiges

 Papiertaschentücher
 Moltontücher
 Babydecke(n)
 Tragetuch/ Tragehilfe
 Autobabyschale
(für den sicheren Transport im Taxi – Transfer zur Unterkunft)
 Waschpaste (Rei in der Tube)
 kleiner Rucksack für Ausflüge
 Fotoapparat

Dokumente

 Kinderreisepässe
 Krankenversichertenkarten

Was kommt ins Handgepäck?

Obwohl der Flug an sich nur 2,5 Stunden dauert, beträgt unsere Reisezeit insgesamt 7-8 Stunden. Entsprechend verstaue ich Wechselsachen, ausreichend Verpflegung und etwas „Unterhaltung“ in greifbarer Nähe.

Windeln/ Feuchttücher/ Wickelunterlage
Kleine Decke
Tragehilfe
Bonbons/ Kaugummi (für das Mädchen gegen den Druck in den Ohren bei Start und Landung)
Spielzeug (Pixi-Bücher, Kuscheltier, kleines Spielzeug)
iPod mit Hörbüchern und Kopfhörer
Reiseproviant (Müsliriegel, Nüsse, Obst, belegte Brote)
Kleidung zum Wechseln (auch für mich)
Reisedokumente (Pässe, Flugtickets)

Checkliste zum Ausdrucken

Ich bin ein Freund vom altmodischen Stift und Zettel, deswegen hier das Ganze noch mal in Kurzform als PDF für euch:

Checkliste Sommerurlaub Baby

Checkliste Handgepäck

Ich widme mich jetzt wieder meinem Kleiderchaos und zwar fröhlich pfeifend, weil ich mich wirklich, wirklich freue, 10 Tage lang nicht kochen und putzen zu müssen, sondern ausschließlich Zeit für meine Familie zu haben.

Eure Kathrin

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.



Teile den Artikel
  • Elisabeth Pixner

    Wirklich eine tolle Liste und gute Übersicht, was man alles noch braucht!

    Für die Reiseapotheke möchte ich allerdings noch ein wenig anregen:

    – für den Kreislauf ein bewährtes Präparat, gerade wenn es heiß wird.

    – Magen (-Darm )- Probleme sind leider auch im Urlaub nicht so selten, zt liegts auch nur am Wetter

    – und mein persönlicher Liebling: Aspivenin. Damit lassen sich diverse Stacheln und Gifte von Bissen und Stichen schnell und schmerzfrei absaugen und die Stelle beruhigt sich.
    http://www.amazon.de/ASPIVENIN-Insektengiftentferner-St-PZN-0843715/dp/B009LI5TXK

  • johanna

    Wickel die Babyschale gut in mehrere Lagen Bläschenfolie ein und mach grosse Aufkleber drauf „caution! Fragile! child’s carseat inside“ + bild. Unser erster Autositz wurde Opfer der Fluggesellschaft, der zweite ist immer noch ok

  • Kristin

    Danke für die tolle Liste! Noch ein Tipp aus leidvoller Erfahrung von uns: Ihr solltet die Kleidung von euch vieren auf die Koffer verteilen/mischen. Dann ist alles nur noch halb so schlimm, sollte mal einer der Koffer nicht bzw. nicht rechtzeitig ankommen.
    Schönen Urlaub euch!

  • Anja

    Mein Tipp nach unserem Flug nach Neuseeland: Nackenhörnchen mit Memoschaum oder wie das Zeug heißt. Auch wenn euer Flug viel kürzer ist, wenn dir der Kleine im Arm einschläft, ist das die beste Polsterung bei harten Armlehnen und ein praktisches Ministillkissen. 😉

  • Rosa

    Mein Tip für den Urlaub: locker bleiben! In der Regel kann man vor Ort kaufen, was man vergessen hat. Zugegebenermaßen ist das scheinbar „sinnlose“Mitnehmen von Windeln allerdings in soweit sinnvoll, als das man auf dem Rückweg garantiert mehr Platz zum Verstauen von Dingen aus dem Urlaub hat.
    dm hat sehr effektive Mückenmittel (vor und nach dem Stich), die auch für kleine Kinder geeignet sind – die haben uns selbst in den Tropen beste Dienste geleistet.
    Von Schwimmwindeln halte ich nichts. Ob ein Kind mehr oder weniger ins Mittelmeer pieselt fällt auch nicht mehr ins Gewicht. Man hat ja im Gefühl wann es „ernster“ wird. Wir lassen unser Kind am Strand nackig flitzen.
    Wir sind häufiger mit Kind und Flieger unterwegs um unsere Familien zu sehen. Meine Mutter hat unserem Kind einen drolligen Koffer von Trunki geschenkt. Wenn man sich an das Ding gewöhnt hat sehr praktisch: 1. Das Kind hat sein eigenes Gepäck, worum es sich stolz kümmert und einpackt. 2. Wenn das Kerlchen nicht hinterher kommt oder nicht mehr kann, kann es sich draufsetzenbund wird gezogen. 3.Die Passanten finden es irre witzig, wenn ein Kind auf einer Kuh zum Gate gezogen wird (passt ins Handgepäck, worauf auch jedes Kind Anspruch hat).

    Guten Flug

  • Maja

    Lebensmittel darf man doch gar nicht mitnehmen bzw muss die bei der Kontrolle abgeben?

  • erstmal respekt mit zwei so recht kleinen kindern zu fliegen! wir haben das nur mit dem großen allein gemacht (als er 10 monate und knapp zwei Jahre alt war) – mit beiden habe ich da (noch) keine lust zu… wir haben beim ersten mal auch alles mitgeschleppt – beim zweiten mal waren wir dann viel entspannter, haben z.b. sandspielzeug dort gekauft und dann dem kinder club im hotel gespendet. windeln waren knapp, aber es gibt ja meist wirklich alles zu kaufen. wenn man nicht auf irgendwelche marken-produkte besteht, auch zu normalen preisen. In punkto Kleidung habe ich es sowieso aufgegeben, er sieht immer sofort wieder dreckig aus .. da reicht auch im urlaub meist ein „outfit“ pro tag bzw. meist haben sie eh nicht viel an. ich hatte immer etwas waschmittel mit und habe im notfall (!) was per hand gespült. ich wünsche Euch einen wunderschönen Urlaub!

  • Pingback: Geld sparen für den Urlaub: 20 einfache Alltagstipps - Nestling()

  • Pingback: best payday loans()