Ein pferdestarker Pferdegeburtstag

Kathrin Familienleben 4 Kommentare

Seit etwa Anfang dieses Jahres nimmt unser Mädchen Reitstunden. Eher zufällig, weil ihre beste, „kitzelige“ Freundin plötzlich in einem Stall an der Longe ritt und wir daraufhin ebenfalls eine Schnupperstunde buchten. Dann stellte sich heraus, dass sie nicht nur wie eine Eins im Sattel sitzt, sondern auch endlich ein Hobby gefunden hat, indem sie voll und ganz auf geht. Ein Hobby, das ihr so viel Spaß und Freude bereitet, dass sie sich jede Woche wie verrückt darauf freut.

Da wundert es natürlich nicht, dass sie sich bereits seit Monaten „einen Sattel und eine Trense“ zum fünften Geburtstag wünschte. Meine Versuche sie davon abzubringen scheiterten und meine wiederholte Frage „Was willst Du damit, wenn Du doch gar kein Pferd hast?“ schmetterte sie stets mit einer knackigen Antwort ab. „Damit spielen!“

Eigentlich wollte ich ihr keine Megageschenke besorgen, da wir ja eventuell nächstes Jahr nach New York ziehen und wir die Neuanschaffung von sperrigen Dingen gerne vermeiden wollten. Doch als ich mich erkundigte, ob sie sich noch etwas anderes wünscht, weil es sein kann, dass ich keinen Sattel mit Trense finde, senkte sie den Blick und schüttelte traurig den Kopf.

Dieser Hundeblick in Kombination mit der Tatsache, dass sie zum allerersten Mal einen so innigen Wunsch äußerte, ließ mich erweichen. Wie sollte ich da auch nein sagen!?

Glücklicherweise bekam ich einen alten, ausgedienten Sattel von unserem Reitstall geschenkt, so dass ich eine Menge Geld sparte. Dazu besorgte ich günstige Steigbügel* und Steigbügelgurte*, weil diese fehlten und ein Halfter* mit zwei Führstricken (ist wesentlich günstiger als eine Trense), welche sie dann als „Zügel“ benutzen kann.

Im Keller stand noch ein alter, riesiger Karton, in den ich am Abend vor dem Geburtstag den Sattel und das Halfter steckte. Wie erwartet erwachte sie am Geburtstagsmorgen bereits kurz nach 5 Uhr, doch ich verdonnerte sie noch zu einer Runde „Bibi Blocksberg“ (Hörbuch), ehe ich zum Geschenk ins Wohnzimmer ließ.

auspacken

„Mein Lieblingswunsch!“ Die erste Überraschung war gelungen :)

Zum Frühstück schlugen wir uns den Bauch mit Bananen-Pancakes und Erdbeereis voll.

Pancake1

Anschließend fuhr ich mit dem Mädchen und dem Bub in ihren Waldorf-Kindergarten, wo wir den ganzen Vormittag feierten und spielten. An Geburtstagen dürfen nämlich die Eltern und Geschwister das Geburtstagskind in der Einrichtung begleiten, was der Bub spitze fand. Endlich auch mal dort spielen, wo wir die große Schwester jeden Morgen hinbringen.

Geburtstag

Das Mädchen im fröhlichen Galopp durch die Pfützen hüpfend…

Bub

…der Bub im eifrigen Trab hinterher.

bub2

Beide gemeinsam im Spiel mit den anderen Kindern.

Als Geburtstagskuchen hatte ich thematisch passend eine Pferdekoppel gebacken. Der Weidezaun schmolz mir bei den heißen 33 Grad, die wir gestern in Krefeld hatten, leider ständig weg, so dass ich es bei drei Gattern belassen musste. Das Mädchen freute sich trotzdem riesig und auch im Kindergarten wurde der „Pferde-Kuchen“ bestaunt. Das Rezept habe ich übrigens von rosa&limone.

Kuchen

Der Pferdekoppel-Kuchen mit Blümchenwiese und Marzipan-Möhren

Als Ausgleich zur Kalorienbombe nahm ich noch ein paar Obstspieße mit, die ebenfalls prima ankamen.

Obst

Saftige Obstspieße

Gegen halb zwölf ging es ab nach Hause: Spaghetti mit Pesto und Mozzarella futtern! Danach schlummerte der Bub und ich las dem Mädchen ein Buch vor.

Lesen

Eigentlich war sie hundemüde, aber auch extrem aufgeregt, so dass an ein Mittagsschläfchen nicht zu denken war.

Nach der Mittagspause packte ich das Mädchen ins Auto und fuhr mit ihr alleine zur nächsten Überraschung. Nachdem sie nämlich letztes Jahr mit 10 Kindern gefeiert hat, wollte sie dieses Jahr nur etwas Schönes mit mir machen. Denn ihre allerbeste, „kitzelige“ Freundin war leider im Urlaub an der See und weil sie nicht kommen konnte, wollte unser Mädchen auch sonst niemanden einladen.

Ich war ganz und gar nicht böse, dass ich keinen Kindergeburtstag organisieren musste, im Gegenteil, ich freute mich sehr auf diesen besonderen Part des Tages allein mit meinem Mädchen. Denn weil sie doch so eine Pferdenärrin ist und wir seit ein paar Wochen gemeinsam Reitstunden nehmen, organisierte ich still und heimlich einen Mama-Tochter-Ausritt.

Sie freute sich wie Bolle, als ich vor dem Reitstall parkte. Ihr Gesicht war unbezahlbar, echt :)

Ausritt

Nachdem ich das Foto geschossen hatte, durfte ich sie führen, so dass wir nebeneinander reiten und die Stunde wirklich gemeinsam genießen konnten.

Danach düsten wir sehr glücklich wieder nach Hause und eigentlich war der Tag für sie schon perfekt so wie er war. Aber es gab noch eine letzte Überraschung für sie. Omi und Opi als Kaffeegäste mit einem von Opi selbstgebauten Holzpferd. Hammer, oder?

HolzPferd

Ich hatte Opi glücklicherweise davon überzeugen können, dass wir ein „richtiges“ Pferd für das Zubehör benötigen, woraufhin er sich sofort ans Werk machte und ein lachendes Pferdchen bastelte.

lachendes-holzpferd

Das ist ein Monster nimmt zwar nun den halben Garten ein und wird wahrscheinlich den Aufenthalt in New York erschweren, weil wir es ganz sicher nicht mitnehmen können. Aber lieber etwas Trauer, weil das geliebte Pferd zurückbleiben muss, als ein rundum mieser Geburtstag, weil der Herzenswunsch nicht erfüllt wurde.

Holzpferd-sattel

Sie ist jedenfalls so begeistert von ihrem „Flecki“, wie sie das Holzpferd nun liebevoll nennt, dass sie den restlichen Nachmittag nur noch Steigbügel einstellen und reiten wollte. Selbst auf’s Abendessen verzichtete sie, um noch etwas länger spielen zu können :)

Ich habe den pferdeintensiven Tag mit meinem großen Mädchen auf jeden Fall genossen. Im Vergleich zu der Ausrichtung eines Kindergeburtstages war es ein verhältnismäßig geringer Aufwand und wir hatten dafür einen ungewöhnlichen, aber schönen Vormittag, eine wunderbar kuschelige Mittagszeit und einen herrlichen Überraschungsausflug zu zweit. So könnten von mir aus in Zukunft alle Geburtstage verlaufen – das wird nun wahrscheinlich mein innigster Wunsch :)

Eure Kathrin

Werbelinks
Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.



Teile den Artikel
  • Annika

    Alles Liebe deinem kleinen Mädchen.😊
    Solch einen Opa bräuchten wir auch hier.
    Er baut immer solch tolle Dinge für deine Nestlinge.
    Da wird man glattwegs neidisch…..
    Wir wünschen euch eine schöne Zeit in New York und ich freue mich auf neue spannende Geschichten.
    Schöne Grüße von einer Mami,die bisher immer fleißig alles „still“ mitgelesen hat aber endlich mal einen Kommentar schreiben wollte.
    Ach und die One Pott Pasta wird im übrigen auch fast wöchentlich gekocht 😉 …

  • Susanne Piehl

    Oooooooh, welch ein toller Geburtstag! Wahnsinn!!!! Da hätte ich ihn ihrem Alter auch Herzchen in den Augen gehabt!

    Kleiner Klugscheißertipp am Rande: Auf dem Bild vom Kopf ist es ein bisschen wust verklickt. Die Zügel kommen in die unteren Ringe Richtung Maul und der Kehlriemen in den Ring, wo jetzt die Zügel sind. 😉

    • Liebe Susanne,

      ich weiß, aber es ist ihr Pferd 😀

      LG
      Kathrin

    • Gerd Lämerich

      … stimmt, ist mir gerade auch aufgefallen. :-) Es gibt übrigens eine tolle Seite, wo man die Bestückung mit Sattel, Halfter usw. für ein Holzpferd richtig gut nachempfinden kann. Schaut doch mal auf https://www.my-holzpferd.de nach; da haben sich meine Frau und Ich auch mal vor einiger Zeit Rat eingeholt, inbesondere was die Pflege für so ein Holzpferd betrifft.

      Herzlichst,
      Gerd