Ein Baby will getragen sein, Evelin Kirkilionis

Kathrin für Eltern 13 Kommentare

Werbelinks
Mit einem * gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate Links.

Im Juni 2013 erschien die Neuauflage des Tragebuch-Klassikers
Ein Baby will getragen sein: Alles über geeignete Tragehilfen und die Vorteile des Tragens*
von Dr. Evelin Kirkilionis.

Das Buch gliedert sich in zwei Hauptteile – in Theorie und Praxis
(hier eine PDF mit Inhaltsverzeichnis und Einleitung). 

Der erste, theoretische Teil vermittelt dem Leser wichtiges Hintergrundwissen zum Tragen.

Kirkilionis nimmt Eltern die Angst vor dem Verwöhnen, indem sie ausführlich beschreibt, warum es gut und richtig ist, Babys zu tragen: „Der Wunsch nach beständiger Nähe und Körperkontakt ist ein Grundbedürfnis im Säuglingsalter. […] Irgendwo alleine zurückbleiben heißt gemäß ihres biologischen Programms nichts anderes, als von den sie umsorgenden Menschen nicht nur zurückgelassen, sondern auch verlassen worden zu sein, sich also in höchster Lebensgefahr zu befinden.

Sie erklärt weiter, dass Babys biologisch betrachtet aktive Traglinge sind, wenn auch mit einer ganz speziellen Entwicklung: „Sie halten sich nicht mehr mit Händen und Füßen am Körper der Mutter fest, wie die verwandtschaftlich nahestehenden Menschenaffen, sondern klammern sich mit dem gesamten Bein im seitlichen Hüftsitz an.

Außerdem beleuchtet Kirkilionis die anatomischen Besonderheiten von Menschenbabys. „Wirbelsäule, Becken und Beinchen sind in ihrer Ausprägung und Funktion an das Getragenwerden angepasst.“ Doch nicht nur das – das Tragen im Hüftsitz fördert die gesunde Entwicklung der kindlichen Hüften, es ist eine wirksame Prophylaxe gegen Hüftdysplasie, in bestimmten Fällen sogar eine kindgerechte Behandlungsmethode bei angeborener Hüftdysplasie.

 Der erste Teil des Buches liefert viele gute Argumente für das Tragen, räumt mit Ammenmärchen rund ums Tragen auf und ermutigt Eltern somit auf informative (und undogmatische) Weise ihr Baby zu tragen, sofern sie das möchten.

Der zweite Teil setzt sich intensiv mit der Tragepraxis auseinander.

Wer tragen möchte, steht zuerst vor der großen Frage, welche Trage überhaupt geeignet ist. Die Autorin erläutert zunächst Schritt für Schritt, was es bei der richtigen Haltung des Babys zu beachten gilt. Sie spricht detailliert über die richtige Beinhaltung, die optimale Unterstützung des kindlichen Rückens und die Stütze des Köpfchens, damit der Leser anhand dieser drei wesentlichen Punkte beim Kauf selbst erkennt, welche Trage (egal ob Tuch oder Tragehilfe) in Frage kommt.

Auf diese allgemein beschreibende Art nimmt Kirkilionis in den weiteren Kapiteln sogenannte Tragesäcke und Tuchtragen (Ringsling, Mei Tai und Onbuhimo) unter die Lupe. Sie erläutert Besonderheiten, was es zu bedenken gibt und für welches Alter, welche Trage geeignet ist. Sie warnt vor sogenannten bag-style-slings und dem sling-stile infant carrier, ansonsten bleibt sie bei allgemeinen Beschreibungen, ohne konkrete Beispiele zu nennen.

Gängige Fragen zum Tragen im Tragetuch werden in einem separaten Kapitel besprochen: Wie binde ich einen guten Knoten? Woran erkenne ich ein gutes Tuch? Welche Tuchlänge bzw. -breite muss ich wählen? Außerdem gibt es ein ausführliches Kapitel mit verschiedenen Bindetechniken von Tragetüchern (beispielsweise vor der Brust, seitlich, auf dem Rücken), mit detaillierten und bebilderten Anleitungen. Mit Varianten für ganz Kleine und für Ältere. Mit Vor- und Nachteilen.

Mein Gesamteindruck

Ein Baby will getragen sein ist ein umfangreiches Werk, in dem deutlich zum Ausdruck kommt, dass Humanethologin Kirkilionis sich jahrelang intensiv mit dem Tragen von Babys auseinandersetzte. Sie schrieb beispielsweise 1989 ihre Doktorarbeit zum Thema: Der menschliche Säugling als Tragling unter besonderer Berücksichtigung der Prophylaxe gegen Hüftdysplasie. Zehn Jahre später erschien dann die Erstausgabe von Ein Baby will getragen sein. Darin erläutert Kirkilionis fachlich fundiert, auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand und in leicht verständlicher Sprache, warum das Tragen von Babys medizinisch unbedenklich ist und die Entwicklung des Kindes fördert. Sie räumt so selbst die leisesten Trage-Zweifel aus dem Weg.

Zudem ist das Buch sehr übersichtlich gegliedert. Überschriften, hilfreiche Bilder/ Grafiken und hervorgehobenen Infokästen, in denen die wichtigsten Fakten zusammengefasst sind, ermöglichen dem Leser den Inhalt optisch schnell zu erfassen.

Was fehlt?

Eine Übersicht der auf dem Markt erhältlichen Tragetüchern und Traghilfen mit Hinweis darauf, welche besonders günstig/ ungünstig für Babys sind. Vom Baby Björn ist beispielsweise bekannt, dass er die Anhock-Spreiz-Haltung nicht fördert. Andere unbekannte Marken dagegen, erscheinen Ideal für Träger und Kind. 

Kirkilionis versucht den Leser durch ihre Beschreibungen so zu schulen, dass er eigenständig gute Tragen erkennt. Was grundsätzlich ein guter Ansatz ist, denn bei der Masse an Tragetüchern und (zum Teil selbstgenähten) Tragehilfen auf dem Markt ist eine beständige Liste wahrscheinlich schwer zu erstellen. Das Buch bleibt so eine zeitlose Referenz, aber ich hätte mich zu Beginn meiner Tragezeit nicht in der Lage gefühlt, nur anhand ihrer Ausführungen eine Trage auszuwählen. Statt ihrer allgemeinen Aussage: „Heute können Sie auf aktuelle Tests in entsprechenden, kompetenten Zeitschriften mit umfassenden Informationen zurückgreifen und sich ebenso im Internet vorinformieren“, hätte ich mir einen konkreten Link, einen konkreten Test oder eben eine konkrete Marke/ ein konkretes Modell als Anhaltspunkt gewünscht.

Für wen?

Für absolute Tragebeginner und tragende Menschen, die sich Hintergrundwissen anlesen möchten. Für Leser, die nicht stundenlang im Internet nach richtigen Fakten und Informationen zum Tragen suchen wollen. Für Menschen, die nach wissenschaftlich belegten Argumenten für das Tragen suchen.

In Kombination mit einem Gutschein für eine Trageberatung zu Hause ist Ein Baby will getragen sein ein hervorragendes Geschenk für werdende Mütter. In dieser Zeit empfehle ich das Buch übrigens auch zu lesen: in der Schwangerschaft – als Vorbereitung auf die Tragezeit. Denn die theoretischen Kapitel sind zwar informativ, aber dafür hätte ich nach der Geburt erst einmal keine Zeit dafür gefunden. Den praktischen Teil mit den Bindetechniken hätte ich dagegen sicherlich oft beim Binden genutzt, da ich anfangs nicht recht wusste, was ich mit unserem Tragetuch anfangen soll.

Fazit

Eine eindeutige Kaufempfehlung fällt mir dieses Mal schwer. Mit diesem Buch ist der Leser definitiv auf der sicheren Seite, was die Faktenlage anbelangt. Es bietet eine super Zusammenfassung der Grundlagen und Vorteile des Tragens. Dennoch ist es meiner Meinung nicht ausreichend für Laien, die eine eindeutige Hilfestellung bei einer Kaufentscheidung brauchen.

Ein Baby will getragen sein ist eine gute Basis und eine hervorragende Lektüre bei Trage-Fragen, vor allem für Menschen, die nicht sicher sind, ob sie eine gute Trageberaterin gefunden haben. Qualifizierte Trageberater bieten jedoch den Vorteil, dass sie individuell beraten können (schließlich spielen beim Kauf der Trage beispielsweise auch die Größe/ das Gewicht des Trägers eine Rolle) und in der Regel verschiedene Modelle zum Probetragen anbieten.

Deswegen empfehle ich dieses Buch in Kombination mit einer Trageberatung oder eben Informationen aus Zeitschriften und Internet zu verwenden.

Preis: 16,99 Euro

Erhältlich bei Amazon:

Ein Baby will getragen sein: Alles über geeignete Tragehilfen und die Vorteile des Tragens*

Ein Baby will getragen sein

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.



Teile den Artikel
  • pixelpolkadot

    @ im Internet informieren: Ich fand das Forum Stillen-und-Tragen.de einfach super hilfreich, vor allem: http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=103&t=120574 und http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=103&t=171482 .

    Hab mich letztlich für ’n RingSling von Storchenwiege entschieden und bin super zufrieden, da sind selbst die 12kg von unserm 1Jährigen gut zu tragen :)

    • pixelpolkadot

      Ops, hoffe es ist ok direkt zum Forum zu verlinken?

      Sonnige Restwoche,
      pixelpolkadot

    • Ja, natürlich! Kommentare mit Links muss ich jedoch freischalten. Diese Einstellung verhindert, dass Nestling zugespamt wird 😉

      Vielen Dank!

  • Freya

    Ich halte es durchaus für sinnvoll, keine Produkte konkret zu empfehlen, da sie sich ändern können. Was heute noch klar zu empfehlen ist, kann nach einem Jahr vom Hersteller verändert werden und ist dann vielleicht nicht mehr empfehlenswert. Und wer weiß, vielleicht besinnt Baby Björn sich ja auch eines Tages und bringt eine tolle Tragehilfe auf den Markt und dann steht in dem Buch, dass von Baby Björns grundsätzlich abzuraten ist. :( Dann doch lieber den Leser so schulen, dass er selber sicher beurteilen kann, welche Tragehilfe gut ist.

  • Hallo,
    ich stimme Freya zu. Ich bin selbst u.a. Trageberaterin und habe sowohl die alte als auch die neue Auflage des Buches.
    Hinzu kommt, dass sich auch in diesem Bereich der Markt inzwischen sehr schnell ändert, Tendenz zunehmend.
    Deiner Empfehlung Buch plus Trageberatung schliesse ich mich gerne an.

  • Pingback: Tragehilfen für Babys: Der große Vergleich bekannter Tragesysteme - Nestling()

  • Ilaina

    Ich habe das Buch nach Deiner Besprechung gelesen. Weniger unter dem Aspekt direkte Informationen zu den einzelnen Tragetüchern und Bindeweisen zu finden. Dafür werde ich auf jeden Fall noch eine Trageberatung machen, wenn mein Krümel da ist. Ich besitze bereits Tragetücher, will mir dennoch das Binden dann noch richtig zeigen lassen (wobei die Anleitungen im Buch sicher nicht schlecht sind).
    Ich habe das Buch eher unter dem Aspekt der gesammelten Argumente für das Tragen gelesen. In dieser Hinsicht ist dieses Buch wirklich sehr gut (besonders in Ergänzung mit „Bindung stärkt“ von der gleichen Autorin).

    • Da stimme ich voll und ganz zu!

  • Pingback: Blue Coaster33()

  • Pingback: parking()

  • Pingback: car parking()

  • Pingback: pay per day loan plans()

  • Elmar

    Hallo, ich habe heute den Blog entdeckt und werde als Vater noch viel zu lesen und zu lernen haben. Mich würde interessieren ob Sie eine Trageberatung aus der Region Krefeld empfehlen können? Wir kommen selber aus Süchteln, aber da wäre es ja nicht weit nach Krefeld.