Bloggeburtstag: Rückblick und Gastartikel

Kathrin Familie 37 Kommentare

Nestling feiert Geburtstag und ich blicke auf ein aufregendes Blogger-Jahr mit sehr gemischten Gefühlen zurück!

Vorbereitungen

Im Juli 2012 stand fest: ich will einen Blog eröffnen.
Nach langer Namenssuche fanden wir „Nestling“. Ich zeichnete sofort die passende Bildidee: Unser Mädchen schwebend in einem Luftballonnest und schrieb zeitgleich die ersten Artikel.

Thomas kümmerte sich indes um die Erstellung der Homepage.
Er suchte die Theme (Benutzeroberfläche) aus und passte sie optional und funktional unseren Vorstellungen an. Er richtete WordPress (den Administrationsbereich) ein und verlieh meinem handgezeichneten Nestling mithilfe von Photoshop Kontur & Farbe – das Endergebnis kennt ihr ja 😉

Keine Leser

Im August 2012 ging ich online.
Bis Januar 2013, also fast ein halbes Jahr lang, verirrten sich gerade einmal 10-20 Besucher pro Tag auf meiner Seite. Ich schielte neidisch zu anderen jungen, aber bereits sehr erfolgreichen Blogs, wie Baby, Kind und Meer (Gründung Juli 2012) und fragte mich bzw. Bloggerin Mari, wie sie es geschafft hat, so viele Leser anzuziehen. „Bei mir liegt es viel an Verlosungen und Gewinnspielen und auch daran, dass ich täglich 1-2x poste, seit Beginn an.“ so ihre Antwort.

Ich hatte offensichtlich schlechte Karten, denn ich postete in riesigen Abständen und traute mich nicht (mit meinen mickrigen Besucherzahlen) auf Sponsorensuche zu gehen. Eine andere Lösung musste her.

Facebook

Im Januar 2013 erstellte ich eine Nestling-Facebook-Seite, aber nicht nur um neue Leser zu generieren. Ich stolperte bei meinen Recherchen immer wieder auf lustige oder wissenswerte Artikel und Bilder, mit denen ich nicht meine Homepage zumüllen wollte, die aber zu schade waren, um sie nicht zu teilen. Außerdem brauche ich ziemlich lange für meine Artikel (ich wünschte, ich könnte viel, viel schneller schreiben) und so gibt es jeden Tag eine Kleinigkeit von Nestling.

Die Zahlenexplosion

Urplötzlich geschah das Unvorhergesehene: Mitte Februar verzeichnete Google Analytics 22000 Besucher in einer Woche auf Nestling.org – davor noch nicht einmal 200 pro Woche. Der Artikel „Warum Babys nicht durchschlafen“ war die Ursache, denn er wurde immer wieder auf Facebook geteilt und geliked. Mittlerweile 7400 Mal.
(Hier gibt es einen Artikel dazu.)

Von da an trafen ca. 200-500 Leser pro Tag ein, zu Spitzenzeiten (bei Veröffentlichung neuer Artikel), sogar über 6000 Besucher. Unfassbar!

Die Nestling-Facebook Likes schnellten ebenfalls in die Höhe. Am 10. Mai, nach gerade einmal 2 Monaten, erreichten wir die 1000er Marke. Im Augenblick stehen wir knapp davor 2000 Likes zu knacken! So viel Zulauf in so kurzer Zeit, hätte ich mir nie zu träumen gewagt!

Verlosungen

Mit dem Besucheransturm im Februar kontaktierte ich Sponsoren und erhielt viele großartige und kostspielige Preise. Ich unterschätzte allerdings den Arbeitsaufwand gehörig. Nach einigen Verlosungen stellte ich fest, dass die Vorbereitungen so zeitintensiv sind, dass sie mich von meiner eigentlichen Arbeit (Artikel schreiben) abhalten.

Da ich bei Verlosungen niemanden dazu zwingen möchte, Mitglied meines Blogs zu werden oder die Aktionen auf Facebook zu teilen, gewann ich auf diese Weise auch keine neuen Leser (im Gegensatz zu Baby, Kind und Meer). Ganz im Gegenteil: Die Facebook Likes sanken nach jeder Veröffentlichung der Gewinner. Komische Facebook-Welt!

Die fünf beliebtesten Artikel

sind übrigens:

1. Warum Babys nicht durchschlafen

2. Schlaflernprogramme – ein Blick hinter die Schreikulisse

3. Problemzone Familienbett – es gibt (mehr als) eine Lösung

4. Aggressives Verhalten beim Kind: eine Selbstreflexion

5. Beikosteinführung: Fingerfood statt Brei (Baby-Led Weaning)

„Making of „Ein kleiner Selbstversuch“

Unser bislang einziges Video ist „Ein kleiner Selbstversuch“.
Wir stellten es im Juni 2013 bei Youtube ein und erreichten bereits über 31000 Aufrufe.

Es basiert auf diesem Text von Eva Solmaz, der Erwachsene auffordert, sich selbst einem Schlaflernprogramm zu unterziehen.
Ich kürzte die Originalfassung und Thomas schrieb ein Storyboard für das geplante Video:

Anschließend schlossen wir uns einen Nachmittag lang in Thomas Studio ein und filmten uns vor der Greenscreen. Das war anstrengend und lustig zugleich: Ich schmiss mich ständig weg vor Lachen, während Thomas alles gab :)

Nach unserem „Dreh-Nachmittag“ sprach ich den Text ein und  Thomas bastelte tagelang an den digitalen Szenerien und Soundeffekten. Hier eine Galerie mit Vorher-Nachher-Szenen aus dem Video, damit ihr einen Eindruck von Thomas‘ beeindruckender Arbeit bekommt:

Making of Ein kleiner Selbstversuch

Wie schaut mein Blogger-Alltag aus?

Ich stecke jede freie Minute in Nestling und arbeite an den Wochentagen (manchmal auch am Wochenende) bis in die Nacht hinein. Das führt zu chronischem Schlafmangel, weil mein Wecker (unser Mädchen) meist 6 Uhr „klingelt“.

Ich lese unzählige Bücher und Artikel, grase Facebook nach neuen Postings ab, beantworte eure zahlreichen Kommentare, E-Mails und Facebook-Nachrichten. Für das eigentliche Schreiben der Artikel bleibt einzig dann Zeit, wenn ich alles andere ignoriere und die Sterne gut stehen.

Denn ich habe zwar theoretisch drei Vormittage pro Woche und die Abende (sobald unser Mädchen schlummert, so ab ca. 20Uhr) zum Schreiben, doch in der Realität nur wenige Stunden. Gelegentlich muss Thomas vormittags arbeiten und kann nicht auf unser Mädchen aufpassen. Phasenweise ist sie so anhänglich/ krank, dass ich weder tags noch nachts von ihrer Seite weichen darf. Zu allem Überfluss bin ich ab und zu von einer Schreibblockade befallen und bringe trotz Zeit nichts auf’s virtuelle Papier.

Tal der Tränen

Manchmal war ich echt frustriert, wenn ich wochenlang kaum zum Schreiben kam und feststellte, dass alles, was ich mir vornehme, ewig dauert. An einigen Tagen fragte ich mich ernsthaft, was das alles soll und ob ich mir nicht zuviel zugemutet habe.

In miesen Zeiten flatterten – wie gerufen – eure lieben Kommentare und E-Mails in mein Postfach. Euer positives Feedback hat mich schon so oft zum Lachen gebracht oder zu Tränen gerührt, es baut mich in jedem Fall auf.

Anerkennende Resonanz ändert aber leider nichts an der Tatsache, dass ich mehr Zeit benötige, um meine Pläne (schneller) umzusetzen. Doch woher nehmen, wenn nicht von unserem Mädchen stehlen? Im Moment bleibt mir nichts übrig, als mich mit der knappen Zeit zu arrangieren – so schwer es auch fällt, wenn die Tage ohne sichtbares Ergebnis verrinnen.

Geld verdienen mit dem Bloggen?

Moppen durch Bloggen – wäre eine feine Sache, damit ich mich voll und ganz auf Nestling konzentrieren und so richtig durchstarten könnte. Doch derzeit sehen die finanziellen Einnahmen höchst bescheiden aus:

Amazon Affiliate (Werbekostenerstattung durch hier verlinkte und bei Amazon gekaufte Artikel) wirft etwas ab, jedoch nie mehr als 20 Euro pro Monat. Das könnte ich sicherlich ändern, indem ich mehr Kaufberichte schriebe, doch bislang konzentrierte ich mich lieber auf „richtige“ Artikel.

Wie wir mithilfe von Google AdSense unser Youtube-Video monetarisieren können, haben wir leider erst verstanden, als unser Video bereits die ersten 24000 Klicks erhalten hatte. Die restlichen 7000 Klicks haben uns immerhin 21,41 Euro eingebracht :)

Positiv ist, dass ich immer häufiger kostenlos Bücher zum Rezensieren erhalte. Ich kaufe mir sehr viel Literatur, da freue ich mich über jedes Buch, das ich nicht selbst bezahlen muss.

Ausgaben

Wir nehmen nix ein, aber geben viel aus 😉

Ich stecke mein Geld, wie eben erwähnt, in Bücher und Thomas in technisches Equipement (z.B. Mikrofon für den Videodreh). Meine Ausbildung zur Stillberaterin, die ich antrat, um kompetenter auf Leserfragen zu antworten, hat mich einige hundert Euro gekostet. Hinzu kommen die etlichen Arbeitsstunden, die ich lieber nicht in Pfennige aufrechne…

Warum mache ich das überhaupt?

Weil ich nicht schweigend zuschauen kann, wie die Bedürfnisse von Kindern und Müttern ständig ignoriert werden.Weil ich etwas bewegen möchte!

An dieser Stelle ein passender Kommentar von Leserin Kai Anja (zum Artikel „Warum Babys nicht durchschlafen“):
„Danke für Deinen tollen Artikel! Ich hoffe, er erreicht viele, viele Eltern, die sich von vermeintlichen Experten hineinquatschen lassen und die nicht mehr auf ihr Bauchgefühl hören.“

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen, denn genau das hoffe ich auch!

Große Pläne

Ich spreche nicht gerne über ungelegte Eier. Sicher ist, dass es mit voller Kraft weiter gehen wird.

Ich arbeite an Artikeln, Kaufberichten (ich habe viele hübsche Sachen getestet, die für euch interessant sein könnten) und an neuen Videos. Zunächst wird es eine englische Version von „Ein kleiner Selbstversuch“ geben. Den Rest möchte ich noch nicht verraten.

Ich werde weiterhin mit Sponsoren arbeiten, aber nicht um Gewinnspiele auszurichten, sondern um ernsthafte Aufklärungsarbeit zu betreiben. Denn Geld bedeutet mehr Zeit. Mehr Zeit bedeutet mehr Inhalt.

Im Moment ziehe ich auch in Erwägung, Werbung auf meinem Blog zu schalten. Da ich eine sehr idealistische Einstellung habe, möchte ich lieber ganz davon absehen. Ich prüfe derzeit, welche unauffälligen Möglichkeiten es gibt und was ich euch zumuten kann.

Gastartikel

Zu guter Letzt eine Frage an euch: Was haltet ihr von einer Rubrik „Gastartikel“ auf meinem Blog, in der ihr zu Wort kommt? Habt ihr Lust eure Erfahrungen und Wissenswertes zu Themen, die auf Nestling.org nicht zu finden sind (z.B. Trauma durch Kaiserschnitt, postnatale Depression, Stillprobleme, Herausforderung Arbeit & Kind usw., usw.) aufzuschreiben und als Gastartikel einzureichen? Das stelle ich mir spannend und bereichernd vor.

Ich behalte es mir vor, Artikel gegebenenfalls zu bearbeiten bzw. zu ergänzen – aber selbstverständlich nur in Absprache mit dem jeweiligen Autor.

DANKE!

Zum Schluss möchte ich euch ein dickes fettes DANKE sagen!

Danke an alle, die mich besuchen und bei mir lesen. Danke für eure lieben Kommentare und Nachrichten! Danke für das Vertrauen, dass ihr mir schenkt, wenn ihr euch mit persönlichen Fragen an mich wendet. Und Danke für eure Hilfe, wenn ich euch mit Fragen bombardiere.

Ich bin sehr stolz auf mein Blog-Baby und freue mich wie irre auf ein zweites Nestling-Jahr mit euch!

Eure Kathrin :)

Newsletter Kathrin

Ich bin überglücklich, dich auf diesem Wege mit Neuigkeiten und kleinen Aufmerksamkeiten versorgen zu dürfen. Trage dich in den Nestling Newsletter ein.



Teile den Artikel
  • Ich mag deinen Blog und zwar so wie er ist. Ohne Gewinnspiele. Ganz ehrlich? Du brauchst keine Fans auf deiner Seite die nur wegen deinen Gewinnspielen oder tägliche Werbeposts bei dir sind. Klar, ab und an mal, als Dankeschön ist es doch toll, so mache ich es auch :-) Aber ich mag deine Artikel. Und zwar wirklich. Besonders die mit dem „schlafen lernen“ Toller Artikel und wahnsinnig tolles Video!!!

    Mach bitte genau so weiter. Jeder Blog ist anders und individuell und nur weil man nicht tausende Fans hat, ist ein Blog nicht schlechter.

    Jeder Blog ist anders und jeder Blog ist einzigartig und jeder möchte mit seinem Blog bestimmte Leute erreichen, oder seine Seele ausschütten oder Geld damit verdienen. Wichtig finde ich bei Blogs das sie ehrlich sind und man dazu steht was man tut :-)

    Liebe Grüße
    Mine

    • Das hast Du sehr schön gesagt! Vielen Dank :)

    • Anonymous

      Mh, ich bin der Meinung, dass dieser tolle, informative Blog noch vieeeel mehr Mütter erreichen sollte. Mit Gewinnspielen etc. klicken nicht Leute, die „die nur wegen deinen Gewinnspielen oder tägliche Werbeposts bei dir sind“, sondern MÜTTER!! Mütter die erreicht werden sollten. Oder wer sonst hätte Interesse Babysachen zu gewinnen.
      Gewinnspiele werden um zu gewinnen in vielen, vielen Müttegruppen geteilt, an befreundete Mamis geschickt und so weiter. Menschen, die nichts mit Babys und Kindern am Hut haben, werden meist netterweise ausgelassen.
      Ich fände es toll, wenn bald jede zweite Mama in Deutschland deine Artikel kennen würde 😉

    • Oh jede zweite Mama, das wäre natürlich grandios :)
      Meine Erfahrung ist allerdings, dass Gewinnspiele nur geteilt werden, wenn sie geteilt werden müssen, um eine Gewinnchance zu erhalten. Und das ist nicht mein Ding. Ich bin auf jeden einzelnen Leser und jedes Facebook-Like stolz, weil ich niemanden mit Produkten geködert habe. Jeder Besucher ist freiwillig hier und das finde ich spitze.
      Es ist nur eine Frage der Zeit bis wir mehr Mütter erreichen. Ich habe Geduld 😉

  • Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!! :-) ganz toll hat dein Baby sich entwickelt!! Bitte mach weiter so!
    Ich verstehe nur zu gut, wie es dir geht, es gibt einfach NIE genug Zeit für alles, was man schreiben/lesen/arbeiten will, ohne dabei die Kinder zu „vernachlässigen“…
    Ich finde deinen Idealismus toll, kann aber auch nix verwerfliches daran finden, etwas Werbung zu sehen, wenn dafür die tollen Artikel bleiben können. Wenn mich die Werbung nicht interessiert, muss ich ja nicht draufklicken!
    Also denk einfach dran, „a mum’s gotta do what a mum’s gotta do“ und wenn das heißt, ein bisschen Werbung für mehr Zeit zum schreiben-so be it 😉
    Danke für deine tolle Arbeit!!!
    Liebe Grüße
    Franzi mit Einfach klein ***

    • Und wieder ein Kommentar, der mich zum Lachen bringt. Herrlich :)

  • Corinna

    Liebe Kathrin,
    alles Liebe zum ersten Blog-Geburtstag! Du schreibt mir, uns sicher vielen anderen, so oft aus der Seele! Wir müssen dir danken, daß du das alles „für uns“ aufschreibst und beim Namen nennst! DANKE!
    Mach weiter so!
    Und was sein muss, muss sein. Also, wenn es ohne Werbung nicht geht, dann ist es halt so.
    Gastbeiträge finde ich eine tolle Idee.

    LG Corinna

  • Stephy

    „Happy Birthday“ :)
    Ich finde deine Seite auch total super und schaue oft rein weil ich immer wieder nützliche Tipps und Anregungen finde.
    Die Idee mit den Gastbeiträgen finde ich auch toll!

    Alles Liebe Stephy

  • Liz

    Herzlichen Glückwunsch!!! :)

    Ich bin unglaublich froh, dass es deinen Blog gibt! Ich verlinke deine Artikel oft und gerne. Erzähle Freunden und anderen hilfesuchenden Mamis davon. Die Artikel sind gut recherchiert, freundlich geschrieben und haben keinen erhobenen Zeigefinger. Besonders dankbar bin ich für das Video. Es ist irgendwie amüsant und zeigt aber trotzdem das Problem ganz klar.

    Ich bin seit der Geburt meiner Maus auch auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Welt in meinem Sinne ein wenig besser zu machen. Leider habe ich noch keinen Weg gefunden…

    Du hast einen Weg gefunden, der auch noch sovielen Menschen hilft. Ich wäre gerne bereit dafür ein wenig zu geben, dass du dir weiterhin die viele Arbeit machst und dich so toll um deine Leser kümmerst. Mache doch einen Spendenaufruf auf deine Seite. Oder verkaufe deine Artikel als EBook oder in gedruckter Form…

    Und schlate Werbung! Mich stört das nicht. Ich bin internetgeübt und kann Banner mittlerweile problemlos übersehen 😀

    Die Idee mit den Gastbeiträgen finde ich gut. Gewinnspiele finde ich übrigens eine ziemlich unnütze (wenn auch nette) Sache. Ich fand die Idee mit den Bildern allerdings sehr schön. Ich hatte jeden Tag eine Riesenfreude, das Album durchzuklicken. Vielleicht könntest du dir von den Fans einfach Fotos zu einem Thema zuschicken lassen. Ganz ohne Wettbewerb und Gewinn. Einfach nur der Freude wegen.

    Ganz liebe Grüße
    und weiterhin viel Freude und Kraft!!
    Liz

    • Liebe Liz, erst einmal Danke, Du treue Seele!

      Das mit dem Spendenknopf überlegen wir schon seit Wochen und ich kann mich nicht so richtig durchringen. Weiß auch nicht warum.
      Meine Artikel als E-Book ist ne super Idee, wenn ich meinen Popo hochbekomme das zu machen. Aber neues Blogger-Jahr, neue Kräfte 😉
      Wenn Du die Banner übersiehst, verdiene ich nix 😀
      Das ist nämlich der Haken an der Sache. Ich würde gerne zielgerichtet Werbung schalten für Produkte, die ich selbst kaufen würde. Bei Google Werbung kann es beispielsweise passieren, dass Hipp-Breie angepriesen werden, in einem Fingerfood-Artikel, nur weil ich 5mal Brei erwähnte…
      Die Fotoaktion fand ich selbst grandios und Thomas schlug damals vor ein Album auf der Nestling-Startseite zu integrieren, in dem sich Fotos von meinen Lesern befinden. Vielleicht greifen wir das tatsächlich noch einmal auf – dann haben alle was davon.

      Ganz liebe Grüße
      Kathrin

  • Liebe Kathrin, herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag! Ich wünsche Deinem Blog weiterhin ein gesundes Wachstum und ein langes, erfülltes Leben. Du machst das ganz großartig! Kleine Krisen und Pausen sind, glaube ich normal, und manchmal auch nötig für den nächsten großen Wurf. Weiter so! Bin natürlich gespannt auf die Neuerungen. Gastartikel sind eine gute Idee ;-), mal sehen…
    Liebe Grüße

    • Vielen Dank, liebe Jana! Du hast Recht, nach miesen Phasen folgte für gewöhnlich ein Hoch. Diese Wechsel sind sicherlich normaler Teil unseres aufregenden Lebens 😉
      Ich lese zwischen den Zeilen, dass Du überlegst und ich kann Dir versichern, dass ich mich vor Freude überschlage, wenn Du einen Gastartikel einreichst :)
      Falls nicht, lese ich einfach bei Dir :)

      Liebe Grüße

  • Liebe Nestling – hipp, hipp, hurra! Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag! Ich liebe Deine Beiträge und lese jeden einzelnen davon soooooo gerne! Gast-Beiträge fände ich eine schöne und spannende Idee, ansonsten würde ich alles so lassen, wie es ist – Gewinnspiele brauchst Du nicht, Deine Inhalte sind es doch, die uns zu Dir locken. Herzliche Grüße und feier schön! Deine Nora

    PS: Und wenn Du mal wieder ein schönes Buch geschenkt haben willst 😉 – „Das Geheimnis glücklicher Babys“, meine Einführung in den bedürfnisorientierten Umgang mit Babys im ersten Jahr, erscheint in zwei Wochen, mit einem schönen Vorwort von Dr. Herbert Renz-Polster und vielen Information rund um unser beider Herzensthemen – Interesse?

    • Liebe Nora, unsere Gedanken haben sich heute gekreuzt. Ich sagte am Vormittag zu Thomas, dass ich Auszüge aus Deinem neuen Buch gelesen habe und neugierig auf den Rest bin. Dein Angebot nehme ich daher begeistert an!

      Schön, dass ich Dich zu meinen Lesern zählen darf und vielen Dank für Deine lieben Worte.

      Liebe Grüße
      Kathrin

  • Hallo und herzlichen Glückwunsch! Ich lese gern bei dir, auch wenn ich eher stille Mitleserin bin. Mir gehts wie dir am Anfang, liegt aber auch an meinem Job.
    Gastartikel finde ich immer spannend. Zum Thema Trauma nach Kaiserschnitt würde ich was beisteuern, wenns im Oktober sein darf. Ich betreibe bei Facebook die Seite „Ungewollter Kaiserschnitt-Trauma nach Kaiserschnitt“ (https://www.facebook.com/groups/Bauchgeburt/) und habe mich viel damit beschäftigt.
    Liebe Grüße und weiter so!
    Miriam

    • Dankeschön! Für Deine Glückwünsche und Dein Angebot!
      Ob im Oktober oder noch später ist völlig egal, lass Dir so viel Zeit wie Du brauchst, denn ich freue mich jederzeit über Gastartikel.

      In diesem Sinne bis bald,
      Kathrin

  • Happy Birthday liebes Nestling-Blog!

    Die besten Wünsche für die Zukunft kommen von 123-windelfrei.de.

    Wir freuen uns auf weitere interessante und herzerwärmende Postings.

    Alles Liebe,
    Christina

    • Vielen Dank für die Blumen :)

  • Danke für diesen schönen Einblick und alles, alles Liebe zum Bloggeburtstag! Derzeit komme ich wegen meiner Magister-Arbeit kaum zum Bloggen, aber ich finde deine Idee mit den Gastbeiträgen toll und würde mich freuen, einen solchen verfassen zu dürfen!

    Ich finde dein Bog einfach wunderbar, so informativ und ehrlich. Danke für all die Arbeit, die du immer wieder in ihn gesteckt hast!

    Glg
    Halitha

    • Liebe Halitha, ich wünsche Dir viel Kraft und Energie für das Schreiben der Magisterarbeit (eine Zeit, an die ich mich nur ungern erinnere ;))

      Ich danke Dir für Deine lieben Worte und freue mich natürlich über einen Gastbeitrag von Dir!

      Bis dahin alles Gute,
      Kathrin

  • Nina

    Liebe Kathrin!

    Herzlichen Glückwunsch zum 1jährigen!
    Du (und dein Mann!) hast einen wundervollen Blogg auf die Beine gestellt, der mit sehr viel Liebe und Herzblut versehen ist. Ich bin wahnsinnig dankbar, dass es so angagierte Menschen wie dich gibt!
    Danke auch, dass du dir so viel Schlafens- Zeit abzwickst, um so ausführlich auf Leserbriefe zu antworten!
    1. Ich finde die Möglichkeit zur Spende eine gute Idee, damit würde ich dich gerne unterstützen.
    2. Werbung ist gar nicht schlimm, wenn sie auch noch zu Kind und Kegel passt, noch besser.
    Viel Glück und alles Gute weiterhin!
    Nina

    • Vielen, vielen Dank Nina! Ich gebe was ich kann, denn ich kann einfach nicht anders 😉
      Über Spenden & Werbung denke ich noch einmal gründlich nach…

      Ganz liebe Grüße
      Kathrin

  • Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag! Da kann ich Dir nur Recht geben, in so einem Blog steckt unglaublich viel Arbeit und noch mehr Zeit, die man allerdings so gut wie nie findet. Denn die Familie hat natürlich Vorrang. 😉
    Bleib so, wie Du bist, dein Blog ist eine Bereicherung für alle! Niveauvoll, ehrlich und ladet zum Nachdenken ein. Du brauchst keine Gewinnspiele um gelesen und geliebt zu werden, ganz ehrlich! Mach so weiter, liebe Kathrin! Genau SO!

    Fühl Dich von mir ganz lieb umarmt,
    Anna

    • Das ist der perfekte Kommentar, um nun mit einem breiten Grinsen ins Bett zu steigen 😀
      Herzlichen Dank liebe Anna!

  • Hanna

    Hallo Kathrin (& Co.),
    auch ich danke dir für die Mühe, die du dir täglich für (dich und) Gleichgesinnte machst, in dem du zu nachtschlafener Zeit diesen Blog betreibst! Dankeschön <3 Ich versuche mich gerade in ähnlicher Weise zu verwirklichen (ich weiß, der 1.500ste Mamiblog *lach*) und danke Dir deshalb auch insbesondere für diesen Artikel. Das macht Mut (ich habe den Verlauf so eines Bloggerlebens schon vermutet) und zeigt außerdem wieder einmal Deine herzliche, ehrliche und authentische Art, die Deine Artikel so besonders machen. Alles Liebe für euren weiteren Weg!!

    • Vielen lieben Dank Hanna!
      Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg mit Deinem Blog! Es gibt zwar wirklich viele Blogs, aber auch viele Leser und so findet sich für jeden Topf einen Deckel 😉

      Ganz liebe Grüße
      Kathrin

  • Toni

    Herzlichen Glückwunsch zum 1. Geburtstag!
    Ich muss sagen, dass es keinen Blog gibt, der mir bisher kontinuierlich so oft aus der Seele sprach oder an dessen Aussagen ich mich im Alltag zurückerinnert fühlte. Nur ein Problem gibt es… Wahrscheinlich ist der nestling- Blog daran Schuld, dass meine Sehstärke immer weiter in den Keller geht. Wieso? : ) weil ich ( wie auch jetzt)zumeist nachts auf meinem smartphone lese, links oder rechts über meinen immer „stillfreudigen“ Sohn gelehnt, das Handy vor meinem Gesicht klebend, damit er nicht durch das licht geweckt wird:)
    Ich kam vor ca. 3 Monaten zu deinem Blog, da ich verzweifelt versuchte, mein Kind vom Brei zu überzeugen, alle Babys im Umfeld saßen brav in ihren hochstühlen und ließen sich die Pampe einflössen, nur mein Kind freute sich nach viel “ guck mal ein Flugzeug“ oder selbst essen etc. Am meisten über das feuchttuch am Schluss.
    Schon zu dieser zeit waren deine Erfahrungen ziemlich erlösend für mich, und dies passierte und passiert immer noch. Da ich Alleinerziehend bin, nahm es mir direkt viel Unsicherheit, wenn jemand über Dinge sprach, die auch mir am Herzen lagen. Danke dafür!!! Besonders das Thema familienbett und stillen haben mich sehr in meinem bauchgefühl bestätigt und wenn einem vom Umfeld unterschwellig mitgeteilt wird, mit dem Kind in einem Bett zu schlafen und dieses nicht direkt nach 6 Monaten abzustillen sei pervers, ist das echt von Nöten.
    Ich finde die Idee, dass die Leser noch etwas mehr zu Wort kommen können Super. Und zu der Werbung, auch wenn hipp- Gläschen angeboten würden in einem deiner baby LED weaning Texte… So what? Das leben ist kein kinderfasching, man muss sehen wo man finanziell bleibt und jedem der hier aufmerksam mitliest würde ich so viel Niveau zuschreiben, dass er solche Werbung ( hipp etc.) mit einem schmunzeln liest.

    So… Jetzt ist Herr Nimmersatt wieder dran 😉 danke und liebe Grüße von der dunklen Seite der nächtlichen blogleserinnen

    • Oh liebe Toni, vielen lieben Dank für Deine Zeile. Ich hatte für einen kurzen Augenblick die Befürchtung, dass die Schriftgröße oder -art meines Blogs Dir Dein Augenlicht nehmen, aber in Wirklichkeit ist ja Dein Sohn Schuld 😉

      Liebe Grüße
      Kathrin

  • Hallo Kathrin,

    dein Blog gefällt mir gut. Ich bin ähnlich wie meine Vorredner der Ansicht, dass die Leser deinen Blog eher wegen guter Inhalte und weniger wegen Gewinnspielen besuchen sollten.

    Wir betreiben auch einen erfolgreichen Blog über Natürliche Familienplanung (NFP).

    http://trainyabrain-blog.com

    Wir sind fast 2 Jahre online und nehmen ca. 100 Euro pro Monat ein. Einen Blog gescheit zu monetarisieren kostet in der Regel 3 bis 4 Jahre. Also nimm Dir diese Zeit, denn dein Blog und deine Leserinnen sind es wert. Erfahrungen von BlogautorIn zu Blogautorin können wir gern per E-Mail austauschen.

    • Hallo Marcus,

      vielen Dank! Auch für die Info! Auf das schnelle Geld bin ich nicht aus, sonst hätte ich mir eine andere Beschäftigung gesucht 😉

      Liebe Grüße
      Kathrin